Osteopathie Methode

Die Osteopathie ist eine komplementärmedizinische Behandlungsmethode. Sie beruht auf der Erkenntnis, dass Muskulatur, Bänder, Gelenke und Bindegewebe für unsere Gesundheit entscheidend sind und Fehlfunktionen den gesamten Organismus belasten.

Die Besonderheit der Methode besteht darin, dass ausschließlich mit den Händen untersucht und behandelt wird. Die Osteopathie ist also eine manuelle Technik, bei der der Osteopath Spannungen, Bewegungs­einschränkungen, Fehlbelastungen und -haltungen ertastet und gezielt entgegenwirkt.

Neben Beeinträchtigungen am Bewegungsapparat können organische und so genannte craniosacrale, Kopf, Nerven und Becken betreffende Beschwerden behandelt werden.

Dabei wird eine osteopathische Behandlung immer die Persönlichkeit und individuelle Situation des Patienten berücksichtigen und dem einzelnen Menschen und seinen spezifischen Symptomen angepasst.